NANA MOUSKOURI

EIN LEBEN, EIN SCHICKSAL

NANA MOUSKOURI wurde am 13. Oktober 1934 auf Kreta geboren. Da ihr Vater Filmvorführer war und ihre Mutter Platzanweiserin in dem selben Kino, wächst sie mit Filmmusik und dem Traum ihrer Mutter, Sängerin zu werden, auf. In den vierziger Jahren erlebt ihr Land die Besatzung und den Bürgerkrieg. Die zahlreichen und beunruhigenden Schreckbilder bilden ihre Persönlichkeit aus. Introvertiert, mit vielen Komplexen, entwickelt die junge Joanna, ihr eigentlicher Vorname, eine erstaunliche Entschlossenheit.

Jeden Tag begleitet Nana ihren Vater zu seinem Kino. Während er seinen Projektor stellt ein, steigt sie auf die Bühne gern, um die leere Haale zu betrachten. Während der Wiedereröffnung der Theater nach dem Krieg ist Nana zehn Jahre alt. Zum ersten Mal macht sie eine faszinierende Entdeckung; indem sie die Zuschauer beobacht, fühlt sie, daß sie nach der Vorführung, dieselben nicht mehr sind, daß sie der Film verwandelt hat. Einige Monate später geht die ganze Familie ins Musical. Während der ganzen Vorstellung weint Nana, nicht wegen der Geschichte, aber weil sie auf der Bühne gern sein hätte. Da sie ganze Zeit singt, entschieden ihre Eltern, sie an Gesang Kurse mit ihrer Schwester Jenny einzuschreiben. Zwischen den beiden ist Nana diejenige, die fortzusetzen entscheiden wird.

Acht Jahre am Konservatorium von Athen den klassischen Gesang zu studieren, erlauben es ihr, ihre Berufung zu finden und zu entdecken, dass ihr musikalisches Universum nicht auf einen Musikstil begrenzt ist. Im Jahre 1956 macht Sie ihre ersten Schritte indem sie Jazz und Volksmusik im Radio singt. Dann wird sie Orchestersängerin in den Nachtklubs der Plaka. Zwei Jahre später begegnet sie MANOS HADJIDAKIS, Vater der Renaissance des griechischen Lieds, der vorschlägt, für sie zu komponieren. Am 3. Oktober 1959, stellt er sie beim FESTIVAL DES GRIECHISCHEN LIEDES vor, bei dem sie mit "Kapou iparhi i agapi mou" den ersten Preis gewinnt. Innerhalb einiger Monate, macht dieses Lied aus ihr die populärste Sängerin in ihrem Land.

Nach und nach entdeckt Nana, dass sie für eine internationale Karriere bestimmt ist. Das Liederabend, das sie jeden Abend in Athen Clubs präsentiert wird immer mehrsprachig. Im September 1960, in Barcelona, bei ihrer ersten Reise ins Ausland, ist sie Preisträgerin des MITTELMEER-FESTIVALS mit "Xypna agapi mou". Bei ihrer Rückkehr in Griechenland singt sie in dem deutschen Dokumentarfilm "Traumland der Sehnsucht", für den Hadjidakis die Musik geschrieben hat. Nachdem der Film einen SILBERNEN BÄREN bei den Filmfestspielen in Berlin erhalten hatte, forderte die Schallplattenfirma Fontana Nana auf, zwei von den Hauptthemen in deutscher Sprache aufzunehmen: "Addio" (Athina) und insbesondere "San sfirixis tris fores", woraus "Weiße Rosen aus Athen" wird. Diese Aufnahme wurde ein Riesenerfolg mit Verkäufen von über 1,000,000 Platten in weniger als sechs Monaten.

Im Juni 1962, auf Anfrage von QUINCY JONES, fliegt sie nach New York. Dieser Aufenthalt erweist sich als ihre zweite musikalische Schule seit dem Konservatorium. Tagsüber hört sie Platten und abends geht sie zum Broadway oder in die Kabaretts von Harlem und von Greenwich Village. Während dieser Reise wird sie ihr allererstes Album aufzunehmen, mit dem Titel "The Girl from Greece Sings", in dem sie große amerikanische Standards singt, mit dem Orchester von TORRIE ZITO. Ende des Sommers lässt sich Nana in Frankreich nieder. Sie passt sich an das Pariser Leben an, lernt nebenbei Französisch und Deutsch und schafft es, mehrere Kilos abzunehmen. Trotz ihrer Schüchternheit und ihrer Brille fühlt sich die junge griechische Sängerin bereit, alle westeuropäischen Länder zu erobern.

Am 23. März 1963, repräsentiert Nana Luxemburg beim EUROVISION-FESTIVAL in London. Sie singt "À force de prier", ein Lied speziell für diesen Abend geschrieben. Ihr Auftritt erregt die Aufmerksamkeit der Produzentin der Fernsehübertragung, YVONNE LITTLEWOOD, die ihr ein paar Jahre später die Moderation einer Musiksendung bei der BBC anvertrauen wird. Darüber hinaus bemerkt sie HARRY BELAFONTE bei einem Aufenthalt in London und beschließt, sie als Gastsängerin in seine nächste Show einzuladen. Zusammen unternehmen sie von 1964 bis 1966 vier Tourneen, sowohl durch die Auditorien von Universitäten als auch durch die großen nordamerikanischen Theater. Dann nehmen sie gemeinsam ein Album mit griechischen Liedern auf, bekannt als "An evening with Belafonte/Mouskouri". Diese bereichernde Erfahrung enthüllt ihr, dass die Bühne der Ort ist, wo sie ihre schönsten Momente als Sängerin erlebt.

Nach dem Beispiel von Belafonte, führt Nana ihre erste Tournee allein mit ihrem Orchester in Quebec in 1967. Sie entdeckt ein kleines Frankreich in Amerika in vollem Aufbrausen, das an seiner Art sein Mai 1968 lebt, die Stille Revolution. Das Festhalten an dieser Nation wird später zur Aufnahme von "Mein Herz hat noch Platz für dich" führen, ein Erfolg in sieben Sprachen. Zur selben Zeit erringen ihre Lieder in französischer Sprache immer mehr Erfolge. Das Album "Le coeur trop tendre" erwirbt den GRAND PRIX DE L'ACADÉMIE CHARLES CROS und "Le jour où la colombe..." eine erste goldene Schallplatte. Nana, die Frankreich als zweite Heimat gewählt hat, wird dort mittlerweile als eine französische Sängerin betrachtet. Dieser Erfolg konkretisiert sich auf der Bühne des OLYMPIA im Oktober desselben Jahres. In den folgenden Monaten schlägt sie ihren Hauptwohnsitz in Genf mit ihrem Ehemann, dem Gitarrenspieler GEORGES PETSILAS, auf. In der Schweiz werden auch ihre Kinder geboren werden und aufwachsen (Nicolas im Jahre 1968 und Hélène im Jahre 1970). Sie haben keine künstlerischen Verbindungen mehr mit ihrem Heimatland, das soeben in die Hände der Oberste gefallen ist. Aber Nana singt weiter von dem Griechenland, das sie mag und das sie gekannt hat, ohne öffentliche Stellung zum diktatorischen Regime zu nehmen, das sieben Jahre dauern wird.

Im Jahre 1969 erscheint "Over and Over" ihr erstes Album, das für den englischen Markt bestimmt ist. Sie bleibt in den britischen Charts 105 Wochen platziert! Der Erfolg ist enorm und Nana kann ihre Popularität in England während ihres ersten Konzerts in der ROYAL ALBERT HALL in London (ausverkauft in wenigen Stunden) und ihrer ersten Tournee in diesem Land messen. Dank der BBC-Fernsehshows, die sie mehrmals pro Jahr von 1968 bis 1981 moderiert, wird ihre angelsächsische Karriere ins Rollen gekommen. Durch diese Serien, die im ganzen Commonwealth gesendet werden, und sogar darüber hinaus, wird sie in der ganzen Welt berühmt. Ihr Terminkalender ist zwei Jahre im voraus geplant, und sie gibt bis zu 125 Konzerte pro Jahr, sei es in Frankreich, in der Schweiz, in Belgien, England, Holland, Irland, Deutschland, in Kanada, in den Vereinigten Staaten, in Mexiko, in Japan... wo sie viele Preise sammelt. Auf ihrer ersten Tournee in Ozeanien erhält sie 19 Goldene Schallplatten in Australien und 9 in Neuseeland.

Nachdem sie die Bühne seit ihren Anfängen geteilt haben, beschließen Nana und ihr Ehemann, ihre Wege getrennt fortzusetzen. Georges kehrt nach Griechenland zurück und wird Plattenproduzent. Während einiger Monate legt Nana ihre Karriere auf Eis, aber ihre Kinder überzeugen sie, weiterzusingen. Im August 1975 wird Nana vor einer Wand mit goldenen Schallplatten aus fünf Kontinenten fotografiert. Auf diesem Foto befindet sich auch eine damalige Rarität: eine platine Kassette. Mit ihren zwei neuen deutschen Alben "Sieben schwarze Rosen" und "Die Welt ist voll Licht" erneuert sie ihre Popularität bei dem Publikum, dem sie ihren ersten großen Erfolg zu verdanken hat. In Frankreich werden alle ihre Alben Gold. Insbesondere ihre Schallplatten in englischer Sprache werden auf der ganzen Welt gehört und machen sie jedes Mal berühmter. Von nun an führt sie drei Karrieren zugleich in drei Sprachen.

Nana macht eine Tournee nach der anderen in Europa und in Nordamerika. Ihre Schallplatten verkaufen sich immer mehr. Im Jahre 1979 überreicht sie die Firma Phonogram ein Koffer mit 67 Goldschallplatten, die ihre 20-jährige weltweite Erfolgsgeschichte krönt. Im folgenden Jahr in Kanada erhielt sie für ihr Album "Roses & Sunshine" dreimal Platin. Während sie die GOLDENE EINTRITTSKARTE für mehr als 100.000 Eintrittskarten erhält, die in wenigen Tagen für ihre Deutschland-Tournee 1981 verkauft werden, katapultiert sie ihr neuer Hit "Je chante avec toi liberté" auf Platz 1 der Verkaufscharts in Frankreich.


Der 23. und 24. Juli 1984 markieren ihre große künstlerische Rückkehr in ihre Heimat nach mehr als 20 Jahren der Abwesenheit. Sie singt vor einer der schönsten Kulissen der Welt: im ODEON DES HERODES ATTICUS, am Fuße der Akropolis in Athen. Diese beiden einzigartigen und denkwürdigen Konzerte bestätigen ihr, dass sie noch immer in den Herzen ihrer Landsmänner zählt. Sogar die, die sie für ihre Ruhe während der Junta tadelten, verzeihen ihr zuletzt. Dieses Konzert bleibt ihr als schönstes Bühnenerlebnis in Erinnerung. Es wird auf Schallplatte und auf Video herauskommen und wird den größten Verkauf des Jahres in Griechenland darstellen. Seitdem, entschließt sie sich, für dieses Publikum wieder Schallplattenaufnahmen in Griechisch zu machen und so wird sie diese Leistung im folgenden Jahr mit ihrem neuen Album "I Endekati Entoli" erneuern.

Während dieser Zeit, leiht Nana ihre Stimme der Musik zur Fernsehserie "Erben der Liebe". In Frankreich, in Belgien und in Quebec, wird die Single einer der größten Erfolge des Jahres. Die englische Version "Only Love" wird in der ganzen Welt veröffentlicht und wird Nr. 1 in England, Irland, Holland, Schweden, Finnland, Südafrika und in Brasilien. Im Jahr 1986, nach dem Eintritt von Spanien und Portugal in die europäische Gemeinschaft, nimmt Nana erstmals ein Album in spanischer und eines in portugiesischer Sprache auf. Es ist ein erster Versuch, der sich als Meisterstück entpuppt, mit "Con toda el alma", beherrscht sie die Liste der größten Verkäufe in Spanien. Dasselbe Szenario wiederholt sich in Argentinien und in Chile mit "Libertad". Dieser Durchbruch auf dem Spanisch sprechenden Markt bringt sie, neue Alben in dieser Sprache zu produzieren.

Während sie auf dem Gipfel ihrer Popularität ist, beschließt Nana, sich zu übertreffen, indem sie an ihrer Stimme wie zur Zeit des Konservatoriums arbeitet und sie nimmt ein Album mit klassischer Melodien auf. Die Herausforderung wird angenommen und die Mühe reichlich belohnt. Es kommt in etwa zwanzig Länder aus, und wird sich in Millionen Exemplare verkauft. Mit diesem Repertoire unternimmt sie eine neue Welt-Tournee, die mit einer Reihe von Auftritten im ZENITH von Paris und einem unvergesslichen Konzert im BARBICAN CENTER in London im Dezember 1989 beginnt.

Im Laufe der neunziger Jahre nimmt Nana regelmäßig in fünf Sprachen auf: in Französisch, Englisch, Spanisch, aber auch in Griechisch und Deutsch. Jedes Album ist einmalig und hat sein eigenes Thema. Im September 1991 kommt ihre Zusammenstellung "Only Love" in den Vereinigten Staaten heraus. Von der Kritik hochgelobt, verkauft sie Hunderttausende Exemplare. Die Tourneen, die sie in Amerika unternimmt, führen sie von Miami nach Detroit, von Los Angeles nach Dallas, von Seattle nach New Orleans. Überall singt sie vor vollem Haus.


Ab 1993 muss Nana ihre Karriere mit ihrer Verpflichtung als BOTSCHAFTERIN UND WELT-REPRÄSENTANTIN FÜR DARSTELLENDE KÜNSTE für die UNICEF in Einklang bringen, und später, von 1994 bis 1999 mit ihrer Wahl als GRIECHISCHE ABGEORDNETE IM EUROPÄISCHEN PARLAMENT. Trotzdem gibt sie immer noch etwa vierzig Konzerte pro Jahr und fügt Lateinamerika ihrem üblichen Kreislauf hinzu. Ihre Ernennung zur Sprecherin für die UNICEF führt sie dazu, neue Länder zu besuchen: Vietnam, Kenia, Guatemala, Bosnien, Bulgarien, Rußland, Rumänien und Madagaskar, ob es um Benefizkonzerte geht oder um UNICEF-Programme zu eröffnen. Im Parlament arbeitet sie hauptsächlich im Gebiet der Kultur, der Erziehung und der Entwicklung.

Referenzsängerin und Verpflichtungsfrau, Nana zählt nicht mehr die Ehren, die man ihr gibt. Im Juni 1996 wurde Nana in Brüssel vom Präsidenten der IFPI - Internationalen Vereinigung der Plattenindustrie - eine PLATINUM EUROPA in Anerkennung ihrer Karriere in Europa und der Millionen Platten, die sie dort verkauft hat, verliehen. Bei der UNICEF-Gala in Chicago, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums im Februar 1997, überreichte ihr HARRY BELAFONTE den angesehenen WORLD OF CHILDREN AWARD für ihre humanitären Aktivitäten. Am 11. September desselben Jahres wurde sie von Frankreichs Präsidenten JACQUES CHIRAC im Élysées-Palast zum RITTER DER EHRENLEGION ernannt.

An der Wende des Milleniums macht Nana wieder ein neues klassisches Album in dem sie die großen Komponisten aufgreift, sowie religiöse und traditionelle Hymnen. Das mystische Album, das durch QUINCY JONES im Jahre 1962 produziert wurde "In New York - The Girl from Greece Sings" ist auf CD herausgekommen und erlebt eine zweite Karriere. Während die Leser von HMV CHOICE es als das beste Album des Jahres, Kategorie "Easy Listening", wählen, bezeichnet es die Presse als "verkanntes Meisterstück". In Deutschland wird es Fünffach-Gold geben. An einem Sommerabend im Jahre 2002 ist sie der "Stargast" des Jazzfestes in Stuttgart. Sie singt begleitet von der Berlin Radio Big Band. Dieses ungewöhnliche Konzert wird ihre allererste DVD und kommt mit dem Titel "Nana Swings" heraus.

Am 13. Januar 2003 verbinden Nana und ihr Produzent ANDRÉ CHAPELLE ihr Schicksal. Sie entscheiden sich für eine private Zeremonie mit 15 Gästen, darunter ihre beiden Kinder. NICOLAS ist Kameramann. HÉLÈNE (LÉNOU), hat gerade eine Solo-Karriere begonnen, nachdem sie die Chorsängerin ihrer Mutter während drei Jahre. Von 2004 bis 2008, führt Nana eine lange weltweiten Abschiedstournee, um ihr Publikum zu danken, dass ihm seit so vielen Jahren treu ist. Gleichzeitig kommt ihr französische, englische und spanische Gesamtwerke heraus. Jeder ist der Beweis eines einzigartigen musikalischen Erbes für die jetzigen und künftigen Generationen.

Ihre Entfernung der Bühnen gibt ihr eine beispiellose Freiheit. Aber die Zeit lässt sie verstehen, dass die Musik ihre einzige echte Leidenschaft bleibt. Also, im Frühjahr 2012 durchreist sie Deutschland, die Schweiz und Österreich, um den 50. Jahrestag ihres Glücksliedes "Weiße Rosen aus Athen" zu feiern. Und von 2013 bis 2016 wird sie noch einmal auf eine Welttournee gehen anläßlich ihres 80-jährigen Geburtstages. 

Ein Leben, ein Schicksal. Dasjenige einer Frau, einer Künstlerin, deren Respekt gegenüber dem Publikum ihr die Verbundenheit und Treue aller eingebracht hat.