Roses & Sunshine

Ein Muss für die Kanadier

Eine Karriere markiert von etwa hundert Alben lässt vielen Erinnerungen für zukünftige Generationen. Wenn man jenen von Nana wiederhört, und man ihre Presseartikeln liest, bemerkt man, dass mehrere von ihnen hinterließ ihre Spuren. Im Allgemeinen wird ein besonders in jedem Land sich unterscheidet. In Kanada, "Roses & Sunshine". Diese bedeutsamen Titel, die uns die Rosen aus Athen und die Sonne von Griechenland erinnern konnte, wurde ihre größter Erfolg. Lassen wir uns in der Zeit versetzen, um den Lebesweg dieses Albums zu verstehen.

Im Jahr 1978, bietet Cachet Records, eine neue kanadische Plattenfirma auf Country Folkmusik spezialisiert, Nana an, ein Album aufzunehmen. Sie verteillt in ganz Nordamerika. Für Nana ist es ein interessantes Angebot, weil seit Jahren sie keine Plattengesellschaft in den Vereinigten Staaten hat. Innerhalb weniger Wochen mit ihrem Team erstellt sie die Liste der Lieder, die sie anpassen können. Die Aufnahmen finden im Oktober und November des gleichen Jahres in Paris, Brüssel und London statt. Ihr Produzent André Chapelle sorgt für die Produktion und Alain Goraguer, die musikalische Leitung. Unter den 11 ausgewählten Titeln, gibt es neu arrangiert traditionellen Melodien und Lieder von Bob Dylan, John Denver und Neil Young. Um ihre nordamerikanischen Publikum zu erweitern, wählt man den Arrangements ein Country Ton zu geben, ein Stil, der zu Nana gefällt.

Die 33er-Platte erscheint im Vereinigten Königreich im Februar 1979 mit Philips, ihren üblichen Label. Sie geht ihre Tournee durch England vorhaus. Zum Zeitpunkt des Kaufs, sind die Fans überrascht, die Ästhetik des Deckels. Sie sieht aus wie eine echte Covergirl: Nachaufnahme mit einem strahlenden Lächeln, die Augen gut geschminkt, gebräunte Haut und Haar verteilt. Auf der Rückseite, das gleiche Foto amerikanische Einstellung. Es ist das Werk des deutschen Fotografen Uwe Ommer. Nana hat die Gelegenheit, die meisten dieser Lieder in ihren zwei BBC-Fernsehshows zu singen.

In Kanada kommt die LP im April heraus, und ist schnell in allen Schallplattenläden verfügbar. Selbst in Quebec, wo ihre Schallplatten in Englisch weniger übliche sind, wird sie in mehreren Kopien bestellt. Von Anfang an wird eine Werbekampagne durch Cachet Records organisiert: Verteilung von Plakaten und Werbung im Fernsehen. Im Mai erscheint eine erste Single mit "Nickels & Dimes" (eine rhythmische Country von Dolly Parton) und "Roses Love sunshine" (eine Anpassung von "Down in the valley" früher von der Gruppe The Brown popularisiert). Diese beiden Titel spielen regelmäßige im Radio und werden kommerzielle Erfolge.

Die kanadische Tournee kommt zum richtigen Zeitpunkt, weil Nana ihre neuen Lieder zu ihrem Publikum präsentieren kannt. Sie gibt viele Interviews sowohl an die Presse, im Radio und im Fernsehen. In Toronto kann Nana nicht alle Anforderungen erfüllen, denn ihr Terminkalender sehr voll ist. Sie gibt ihr Konzert am Abend und am Tag, nahm sie ein neues Album auf.

Am 24. Mai, führt sie eine Autogrammstunde bei Eatons Kaufhaus. Nana kann es nicht glauben. Nach ihren Worten belagert die Menge buchstäblich das Gebäude, indem sie der Treppen blockiert, und erstreckt sich auf die Straße. Aber in wenigen Stunden, gelingt sie, um mehr als 3.000 Alben zu unterzeichnen.

Nach nur drei Wochen erreichen die Verkäufe 50.000 Einheiten, und nach sechs Wochen, 160.000. Im Juli wird ein Aufkleber auf jedem neu gedrückt Deckel angebracht. Es bestätigt seine Doppel-Platin-Status, und dass ihre meistverkaufte Album in Kanada (200.000 Exemplare) ist. Nana ist begestert mit diesem Erfolg und bezeichnet es als neue Auszeichnung mit Kanadiern.


In den Vereinigten Staaten, erhählt "Roses & Sunshine" eine identische Förderung mit dem Plakat und dem TV-Spot. Eine großformatige Werbung erscheint in den Musikmagazin Billboard und Stereo Review widmet sie ein positive Rezension einer Seite. Die 45er-Platte kommt in Werbe-Version und mit einem Deckeln heraus. Die Plattengesellschaft deren Basis in Burbank, Kalifornien ist, sendet 5.000 Probe-Singles an den Rundfunkstationen, die zeitgenössischen Musik für Erwachsene spielen. Im gleichen Moment, in Kanada, wird ihre 45-Platte "Even now" veröffentlichet, ein Lied, das wird der Liebling von mehrere.

Die Doppel-Platin Schallplatte wird sie am 23. September auf der Bühne im Lincoln Center in New York übergeben. Diese Strategie zielt zweifellos, um unsere amerikanischen Nachbarn von ihre Popularität in unsere Land bewusst zu machen. Ihr Impresario Samuel Gesser (Kanada) und Harold Leventhal (Vereinigte Staaten) freuen sich über diese Ergebnis. Seit Jahren widmen sie sich, für den Durchbruch aus. Sie vorstellen sie jährlich auf Tournee und sorgen für ihre Präsenz im Fernsehen: sie nimmt an den wichtigen amerikanischen Talkshows teilt, und die großen Fernsehsender präsentieren ihre Konzerte.

Der Moderator Merv Griffin presäntiert das Album in seine Talkshow und Nana mit den Team von Cachet Records während der Präsentation der Doppel-Platin-Schallplatte.

Das Album bleibt 20 Wochen in den Charts und wird sich weiterhin für mehrere Monate gut zu verkaufen. Im Frühjahr 1980, erwähnt die Presse, dass nur in Nordamerika, 600.000 Eindrücke übersteigt. Als die Hälfte der Verkäufe aufgrund Kanadier ist, können wir an das Dreifach-Platin-Album denken, das man ihm schuldet. Aber was passiert, da kurz nach Cachet Records Bankrott macht? Darauf können wir die 50.000 amerikanische Pressungen dieses Albums hinzufügen, die später in Kanada umverteilt werden. Dies wurde nie spezifiziert, aber die Gesamtzahl einschließt wahrscheinlich beide 45er-Platten, die sich sehr gut verkauften, und die wir bis 100.000 Exemplare schätzen können. So würden 150.000 Alben in die Vereinigten Staaten verkauft.

Mit einem Minimum von zwei Tourneen pro Jahr in Kanada, hat Nana keine Schwierigkeiten ihre Popularität zu erhalten. Ebenfalls, im April 1981, entscheid Grand Records, ihr neues Label, das Album in 50.000 Exemplaren herauszugeben. Auch in diesem Fall gibt es keine Spur von einer Goldenen Schallplatte, die für sie bestimmt würde, und ein paar Monate später, stellt diese Gesellschaft seine Tatigket ein. Während ihrer Tourneen, ist das Album einer der gefragtesten. Übrigens drei Jahre später, im Februar 1984, ist es an Polygram, ihre Auslage unter Philips-Label auf der Markt zu bringen.

Und Anfang der 1990-Jahre in Kanada und den Vereinigten Staaten, kommt es im CD-Format heraus. Es findet Käufer bei denjenigen, die gewöhnt sind, um ihre Lieblings-Schallplatten zu ersetzen, und die, die es abhören möchten. Im Jahr 2005, während der Veröffentlichung ihres englischen Anthologie "Nana Mouskouri Collection", erscheint das Album im Digipack-Format unter dem Titel "Roses Love Sunshine" durch acht Bonustracks ergänzt.

Was gibt es noch über diese großartige Produktion zu sagen? Es ist das zwölfte ihrer 22 englischen Alben. Und es prägte den nordamerikanischen Markt, weil es sich in kurzer Zeit so gut verkaufte, und mehr als die vorherigen. Etwas ähnliches passierte zehn Jahre zuvor mit dem dritten, "Over and Over", im Vereinigten Königreich und in mehreren Commonwealth-Ländern. Es war natürlich nach ihrer ersten BBC-Fernsehserie. Wenn man über diese Platte spricht, reicht es nicht aus, nur an die beliebtesten Lieder im Radio zu denken. Es gibt auch zwei Titel, deren Versionen ohne dieses Album berühmt wurden. Denken wir an John Denvers "Sweet surrender", das Nana bereits im Jahr 1975 in ihren Konzerten sang. Und an "Autumn leaves" (Les feuilles mortes), dass sie vor allem in ihrem Filmliedern-Medley ab den 1990er interpretiert.

Seit seiner ersten Veröffentlichung im Jahr 1979 hat diese Opus während der Zeit überlebte. Es erschien auf verschiedenen Trägern unter mehreren Labels in 20 Ländern. In Kanada wurde das Album schnell ein Muss. Bei ihren Konzerten freut sich das Publikum, die Lieder wiederzuhören. Also ist es nicht überraschend, dass es "Roses Love Sunshine" von den ersten Noten erkennt. Für die Eingeweihten ist es ein Vergnügen, das vollständige Album in aller Ruhe abzuhören, um es zu wiederzuentdecken. Wie kann man nicht durch ihrem erhabenen Interpretationen von "Down by the greenwood side" oder "Tomorrow is a long time" bewegt zu werden, zwei Titeln, die wahre Schmuckstücke sind!