Eine beneidenswerte Diskografie

 

Die Kanadier konnten eine der umfassendsten Diskografien von Nana geniessen. In der Tat wurden während sechs Jahrzehnten alle ihre Französischen und Englischen Alben in Kanada veröffentlicht. Obwohl ihre Lieder auf rund dreißig verschiedenen Labels erschienen, waren es jedoch sieben wichtige Plattenfirmen, die die Verbreitung ihrer Platten sicherten. Schauen wir auf einige Veröffentlichungen, die es verdienen hervorgehoben zu werden.

 

QUALITY RECORDS (1962)

Im Herbst 1962 wird die erste Platte von Nana in Kanada veröffentlicht und vertrieben. "The Girl from Greece sings", ein Album, dass in New York mit Quincy Jones aufgenommen wurde. Quality Records, eine in Toronto etablierte Firma, lässt einige hundert Exemplare drucken. Gefolgt von der Single "Wildwood flower / What now my Love?", die sich in der nationalen Hitparade klassieren kann.

 

LONDON RECORDS (1963-1980)

Im folgenden Jahr übernimmt London Records die Verbreitung ihrer Platten im ganzen Land. Gegründet im Jahr 1948, entschied sich die Gesellschaft, sich in Montreal niederzulassen, um mit beiden Sprachkulturen in Kontakt zu sein.

Der Gründungspräsident, Fraser C. Jamieson und dessen Frau Vizepräsidentin Alice Koury, behalten Ihre Posten bis zur Schliessung der Firma 1980. Diese arbeitet eng mit den Leitern der verschiedenen Abteilungen zusammen, um immer weiter neue Talente zu entdecken. Ihr Einfluss spielte sicherlich eine wichtige Rolle bei Nanas Aufnahme in die Künstlerliste der Firma.

Nana mit Fraser C. Jamieson und Alice Koury.

ERSTEN PLATTEN

London entscheidet sich dem Frankreich-Katalog zu folgen, indem es zuerst die Alben "À force de prier" und "Griechenlands schönste Lieder" veröffentlicht. Ihre frankophone Produkte verkaufen sich sehr gut. Jacques Amann und Guy Bertrand, die beiden Verantwortlichen dieser Abteilung, sind extrem neugierig auf die Neuaufnahmen. Jedes Jahr im August fliegen sie zusammen mit dem Präsidenten und der Vizepräsidentin nach Paris um am Philips-Kongress teilzunehmen. Philips veröffentlicht die Platten von mehreren großen Namen des neuen französischen Chansons: Sheila, France Gall, Claude François und Johnny Hallyday. Es ist wahrscheinlich, dass Sie auch auf diese Weise Nana entdeckten.

Das Produktionsteam berücksichtigt den jeweiligen Markt und passt das Material an diesen an. Im Gegensatz zu Europa sind die 25-cm-Platten in Nordamerika nicht üblich. D.h. einer 25-cm-Platte werden in Nordamerika vier Lieder hinzugefügt, um ein 30-cm-Platte veröffentlichen zu können. Anstatt von EP's ("extended play" mit 4 Titeln), werden eher Singles mit zwei Titeln veröffentlicht, wie z.B. "Quatre soleils / Deux pour une chanson" im November 1964. Die Präsenz der Titel bei den Quebecer Radiostationen beweist, dass es ein Publikum für diese Stimme gibt. Der erste Titel wird ein Erfolg und die Platte wird gekauft. Das ist der Auftakt für drei Veröffentlichenungen aus Quebec.

DREI VERÖFFENTLICHENUNGEN

Da Nana für ihren ersten Aufenthalt in Montreal im Mai 1965 erwartet wird, beschließt London, eine Langspielplatte (LP) zu produzieren. Sie fasst die 10., 11. und 12. französische EP zusammen. Das damalige Marketing-Team hat gute Arbeit geleistet; es entwickelt ein original Vorder- und Rückseitencover mit Fotos, die es aus Europa erhalten hatte. In Frankreich, inspiriert von dieser kanadischen Produktion, veröffentlicht man eine LP mit den Aufnahmen der drei neuesten EPs (inkl. die 11., 12. und 14. EP).

Bevor man neues Material veröffentlicht, orientiert sich London an den letzten in Frankreich erschienen Platten. Man ist sich allerdings bewusst, dass die Erfolge in Quebec nicht unbedingt die gleichen wie in Frankreich sein werden, und wenn doch, dann sicherlich mit ein wenig Verzögerung. Dies berücksichtigt man insbesondere bei der Gestaltung der zwei Alben von 1966.

In Frankreich beinhalted die dritte Schallplatte acht von zwölf Titeln des letzten kanadischen Albums. Deshalb behält man nur die vier neuen Lieder und die acht anderen werden durch Lieder aus ihrer ersten EPs ersetzt. Man verwendet das gleiche Cover, und die Titel erscheinen auf einem weißen Hintergrund. Diese Platte wird lange Zeit im Interesse der Fans bleiben. Einerseits, da mehrere Raritäten darauf enthalten sind, die auf keiner anderen LP zu finden sind. Und andererseits, da auf dessen Rückseite die Cover von 5 Alben abgebildet sind, die quasi unauffindbar sind. Diese 33er-Platte wird bis 1980 verfügbar sein, ohne jegliche Änderung des Covers.

Für die vierte LP, ersetzt man drei der Titel. Zuerst, "Un Canadien errant", eines unserer Volkslieder, das Nana besonders mag. Sie sang es im Jahr davor in der Harry Belafonte Show. Trotz seiner Vorbehalte willigte das London-Team schliesslich ein, dass Nana das Lied aufnimmt. Die beiden weiteren Lieder sind "Ce n'était rien c'était mon coeur" und "Ses baisers me grisaient", die hierzulande Erfolge waren. Das Cover bleibt gleich, aber der Titel des Albums wird von "Le coeur trop tendre" auf "Un Canadien errant" geändert.

Inzwischen veröffentlicht London ihre beiden amerikanischen Alben "The Girl from Greece sings" und "Nana sings", wie auch jene in Deutsch, das in Italianisch und das letzte in Griechisch. Das hat zur Folge, dass während einiger Jahre die kanadische Diskografie die umfassendste von allen ist. Nach ihrer ersten Tournee in Quebec, im Januar-Februar 1967, bleiben Ihre griechischen Platten Bestandteil des Katalogs und die in Französisch erscheinen weiter. Ab 1969 kommen auch alle neuen englischen Alben heraus.

ORIGINAL ZUSAMMENSTELLUNGEN

Nach einer Umstrukturierung wird die Gesellschaft in "London Records of Canada (1967) Ltd." umbenannt. Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre gewinnen die Veröffentlichungen auf Tonband immer mehr an Popularität. Deshalb kommt jedes neue Album nun in drei verschiedenen Formaten auf den Markt: auf Vinyl, Kassette und auf 8-Spur-Kassette. Und mit Nanas im Laufe der Zeit sich immer weiter entwickelnden Diskographie werden nun auch einige Zusammenstellungen veröffentlicht. Drei von Ihnen stechen durch ihre Originalität heraus.

Als erstes erscheint "Le disque d'or", eine Sammlung von Alben acht europäischer Künstler, die während der Saison 1968 / 1969 veröffentlicht wird. Jedes Album enthält die grossen Erfolge, das Beste von jedem dieser Künstler. Es handelt sich um die allererste französische Zusammenstellung von Nana. Die Liederauswahl ist sehr repräsentativ, da neun der Titel zuvor auf 45er-Platten herausgekommen sind. Mit all diesen versammelten Hits, behalten die Käufer Recht, wenn Sie dieses Album als Nanas beste Platte betrachten. Nach acht Jahren erreichen die Verkaufszahlen 50.000 Exemplare und das Album wird somit Gold zertifiziert.

In den Jahren 1974 und 1976 erscheinen die Doppel-Alben "Pleins feux sur...". Die erste Ausgabe des Albums basiert hauptsächlich auf der französichen Doppel-LP "Grands succès de...", mit 20 von 24 Liedern. Bei einigen der Titel handelt es sich jedoch um Live-Aufnahmen. Diese Veröffentlichung konkurriert ein wenig mit der LP "Le disque d'or", die ebenfalls die Erfolge dieser Zeit beinhaltet. Die zweite Ausgabe von "Pleins feux sur…" ist da schon ungewöhnlicher, da sie fünf Titel aus dem Frankreich-Katalog enthält, die seit Jahren nicht mehr erhältlich sind. Und es ist das erste Mal, dass "Un Canadien errant" auf einer anderen 33er-Platte wieder erscheint. Diese zweite Ausgabe bleibt allerdings nur ein Jahr auf dem Markt. Beide Zusammenstellungen stammen aus einer Reihe von 22 Alben französischer Künstler.

BILANZ

London Records of Canada stellt seine Tätigkeit im Jahr 1980 ein, als seine Muttergesellschaft Decca in den Besitz von Polygram übergeht. Die 17 Jahre, in denen die Gesellschaft Nanas Platten vermarket, stellen eine produktive Zeit dar. Einige Statistiken: 45 Alben (45 LPs, 32 8-Spur-Kassetten und 31 Kassetten), 1 EP und 39 Singles. Ihre Verkäufe tragen Ihr 19 goldene und Platin-Schallplatten ein. Unter den beliebtesten Liedern aus dieser Zeit sind: "L'enfant au tambour", das jedes Jahr zur Weihnachtszeit gefragt ist. "Comme un soleil", das Nana in jedem ihrer Konzerte singt, und vor allem "Le temps qu'il nous reste", das 29 Monate in den Hitparaden bleibt. Auf englischsprachiger Seite, ist es schwieriger einzuschätzen in Anbetracht der wenigen 45er-Platten, die in dieser Sprache herausgekommen. Jedoch bleibt "British Concert", ein Live-Album aus England, aufgenommen im Jahr 1972, das meistverkaufte während dieser Jahre.

 

CACHET RECORDS (1979-1980)

Seitdem Nana 1975 begann, Tourneen durch das ganze Land zu machen, entwickelt sich auch ihre anglophone Karriere zunehmend. Dagegen bleibt dort noch genug zu tun, was die Plattenverkäufe anbelangt. Wahrscheinlich genau aus diesem Grund und vor allem, da sie keine Plattengesellschaft in den Vereinigten Staaten hat, wendet sich Nana an eine neue Firma: Cachet Records. Die in Toronto beheimatete Firma, ist spezialisiert auf Country- und Folkmusik und vermarktet diese auf dem ganzen nordamerikanischen Kontinent.

Im April 1979 erscheint unter diesem label "Roses & Sunshine", aufgenommen in Europa. In beiden Ländern wird eine große Werbekampagne organisiert: Fernsehwerbung und Plakate. Das Ergebnis übertriff alle Erwartungen, da es Nanas meistverkauftes Album in Kanada wird. Mit über 300.000 verkauften Exemplaren wird es dreifach-Platin zertifiziert. Dieser überragende Erfolg dient nun als Referenz für alle Journalisten, die Nana einen Artikel widmen. Ab nun berichtet man nicht mehr über Nana ohne diesen herausragenden Erfolg zu erwähnen.

Insgesamt bringt Cachet Records drei 45er-Platten und zwei Alben von Nana auf den Markt. Das in der "Stadt der Königin" (Toronto) aufgenommene Album wird nie herauskommen, denn nach fünfzehn Monaten Betrieb schließt die Gesellschaft ihreTüren. Dies verhindert jedoch nicht die Fortsetzung von Nanas Eroberung des nordamerikanischen Publikums.

 

GRAND RECORDS (1980-1981)

Der Erfolg ihres letzten Albums öffnet Ihr die Türen zur Country-Musik. Im Juli 1980 fliegt Nana nach Nashville, um ein Album mit Larry Butler, dem berühmten Produzenten, aufzunehmen. Dieses erscheint im Herbst unter dem Label Grand Records, einem anderen kanadischen Unternehmen, dass sich zeitgenössischer Musik für Erwachsene widmet.

Annoncen in Zeitschriften und Plakate in den Plattenläden bewerben "Come with me"; es wird Doppel-Platin mit 200.000 verkauften Exemplaren. In einem Interview spricht Nana begeistert von dieser amerikanischen Produktion. Sie sagt, dass Sie es als Herausforderung ansieht ihre Musik weiterzuentwickeln und nicht als Ehrgeiz. Um der Nachfrage gerecht zu werden, veröffentlicht Grand Records ebenfalls "Roses & Sunshine", dass 50.000 Käufer findet.

Nach der Veröffentlichung von vier Alben und vier Singles von Nana stellt die Firma ihre Tätigkeit ein. Cachet als auch Grand Records, verfügten, beide noch im Anfangsstadium, nicht über einen ausreichend ausgearbeiteten Katalog, um überleben zu können. Diese Übergangsperiode, mit diesen beiden Gesellschaften, ermöglicht Nana einen ersten wichtigen Durchbruch auf dem US-Markt. In Kanada erreicht sie ihre höchsten Verkaufszahlen mit zwei Alben, die beide Multi-Platin wurden.

 

POLYGRAM (1980-1999)

Im Jahr 1980 erwirbt die PolyGram, die ebenfalls als Adresse den "Chemin de la Côte-de-Liesse" hat, den Katalog von London Records. Damit ergänzt die Firma ihr internationales Repertoire, welches sie seit ihrer Eröffnung im Jahr 1966 unter dem Namen Polydor Ltd. bedient.

Ab September erhalten die Schallplattenläden 20 neu aufgelegte Alben von Nana. Das Unternehmen muss bis 1982 warten, bevor es ihre Neuaufnahmen veröffentlichen kann, da sie bis dahin bei Grand Records unter Vertrag steht. Im selben Jahr kauft PolyGram die weltweiten Rechte zur Verbreitung ihrer englischen Lieder.

Seit dem Durchbruch Nanas auf dem englischsprachigen Markt, wird dieser immer weiter beworben. Neben Plakaten wird auch mindestens eine Single pro Album veröffentlicht. Dadurch wird die kommerzielle Verbreitung im Rundfunk garantiert. Vor allem in Westkanada, laden sie die großen Kaufhäuser ein, um Autogrammstunden zu geben. Dies ist jedes Mal eine Gelegenheit, um ihre Fans zu treffen.Nana wird diese Gewohnheit noch viele Jahre lang beibehalten.

Nana während einer Autogrammstunde im Edmonton Centre.

Die Gesellschaft passt sich dem aktuellen Trend und der Nachfrage an. Nach dem Erwerb von Nanas Diskografie erscheinen ihre letzten 8-Spur-Kassetten. Im Jahr 1983 erscheinen ihre erste CDs, aus Europa kommend. Diese wurden alle in Deutschland hergestellt. Und zusammen mit den Kassetten lösen sie zunehmend die Vinylplatten ab, welche 1989 ganz verschwinden. Seit diesem Zeitpunkt werden alle ihre Neuerscheinungen, als auch mehrere bereits bestehende CDs in Kanada gepresst. Zwei Jahre später wird der Sitz nach Toronto verlegt. Allerdings bleibt die frankophone Abteilung in Montreal.

EINIGEN PRODUKTIONEN

Ihre ersten anglophonen Produkte kommen zuerst bei PolyGram Canada heraus. Die anderen folgen denen der Tochtergesellschaften in den Niederlanden und den Vereinigten Staaten. Während die in Französisch dem Frankreich-Katalog treu bleiben. Hier sind einige Ihrer Produktionen.

Im Jahr 1983, nach dem Erfolg von "Roses & Sunshine", "Come with me" und "Song for Liberty", ist es Zeit ein Best-of-Album zu produzieren. Interessant ist, dass "When I dream" vier kanadische Lieder beinhaltet. Das Album verkauft sich sehr gut und bleibt 27 Wochen in den Charts. Eine Promo-Edition wird an die Schallplattenläden und Rundfunkstationen gesendet. Auf dem Cover wird erwähnt, dass das Album im Fernsehen beworben wird.

Während der Saison 1986 / 1987 wird "Why worry?", eine Kompilation aus Best-of und neuen Songs, die auch ihren Mega-Erfolg "Only Love" einschließt, in etwa fünfzehn Ländern veröffentlicht. In Kanada haben wir ein ganz neues Album: "Love me tender" lässt uns Melodien von Vangelis, Dylan und Presley wiederentdecken. Und ebenfalls die jeweils englische Version von mehreren Liedern, die Nana bereits in anderen Sprachen aufgenommen hat.

Anfänglich ist "Classical" ein Doppelalbum mit 20 Liedern. Aus Platzgründen sind nur 18 auf der CD enthalten. Im September 1989, im Einklang mit ihrer Kanada-Tournee, erscheinen die 33er-Platte, die Kassette und die CD in zwei Einheiten (Vol.1 und 2). Diese Veröffentlichung bleibt nicht lange auf dem Markt. Aber sie ermöglicht den Fans auch "Dis la nostalgie" und "Dank sei dir, Herr", die zwei fehlenden Lieder des Originalalbums zu erhalten.

Im Februar 1991 kommen "Over and Over", "Spotlight on...", "At the Albert Hall" und "Songs of the British Isles" auf CD heraus. Diese Exklusivität bewegt die ausländischen Plattenfirmen dazu, sie zu importieren. Man muss bis zur Veröffentlichung der Englischen Anthologie warten, bevor man die anderen Alben in digitaler Form erwerben kann.

BILANZ

PolyGram Canada hatte verschiedene Präsidenten. Nana hatte die Gelegenheit besonders Peter Erdmann kennenzulernen. Er war von 1981 bis 1990 im Amt, ihre produktivste Periode. Sie treffen sich, insbesondere bei der Übergabe ihrer Goldenen Schallplatten.

Während 18 Jahren vertreibt die Firma Nanas Platten effizient. Ihr Katalog umfasst: 42 LPs, 38 CDs (1 Maxi-Single), 61 Kassetten (2 Maxi-Singles), 1 8-Spur-Kassette, 24 Singles (11 Promos) und 2 Videokassetten. Von Anfang an, hat Polygram Canada die Arbeit von London Records fortgesetzt, auch unter der Berücksichtigung dessen, was Cachet und Grand Records geleistet haben. Die Firma zeigte auch viel Eigeninitiative, insbesondere durch die Veröffentlichung exklusiver Lieder und die Erweiterung von Nanas CD-Katalog. Während dieser Zeit erhält Nana 8 Gold- und Platin-Schallplatten. Die meistverkauften Alben sind "Je chante avec toi liberté" und "The very best of - Only Love" und die 45er-Platte: "Oublie que j'ai de la peine" und "Chanter la vie".

Nana avec Peter Erdmann.

CARRÈRE (1985)

Die Verbindung von Nana mit Carrère erweist sich als kurz aber förderlich. Diese entstand durch den Soundtrack der Fernsehserie "L'amour en héritage", der durch Carrère veröffentlicht wurde. Darin singt sie das Hauptthema und nach Angaben der Hitparade von "RadioActivité" wird die Single, der fünftgrößte frankophone Erfolg des Jahres 1985 in Quebec.

 

UNIVERSAL (1999-2017)

Im Jahr 1998 erwirbt die Seagram-Gruppe die Muttergesellschaft Polygram N. V. und erstellt "Universal Music Group". Die Mutation der kanadischen Tochtergesellschaft findet im Februar 1999 statt und hat keine Auswirkung auf den Vertrieb von Nanas Platten. Das neue Unternehmen folgt dem Markt mit Nanas neuesten Alben und Kompilationen, welche immer zahlreicher werden. Im besonderen ziehen vier davon die Aufmerksamkeit der Sammler auf sich.

Zunächst "Gold", dass seinen Namen zu Recht trägt. Diese zweisprachige Auswahl genießt für mehrere Monate Fernsehwerbung, und wird mit Goldstatus ausgezeichnet. Dann "The best of - 20th Century Masters - The Millenium Collection", welches für die englischsprachigen Kanadier veröffentlicht wurde. Es stammt aus der populärsten Sammlung von großen Erfolgen in Kanada mit 600 Titeln. Des weiteren eine Version der 2-CD-Serie "Gold". Das Cover und der Inhalt unterscheiden sich von der französischen Ausgabe. Die Kanadische hat eine Portraitaufnahme von Nana auf dem Cover. Mit größerem Augenmerk auf die Zweisprachigkeit enthält das Album 25 Lieder. Und schließlich "Green Series - The best of", ein Klapp-Digipack mit Recyclingmaterial gedruckt, dass für beide kanadischen Märkte bestimmt ist.

Die interessanteste Sammlung bleibt "Un Canadien errant / A Canadian Tribute", im Juli 2004 veröffentlicht, kurz vor Nanas Teilnahme an den "Francofolies de Montréal". Darauf enthalten sind fast alle kanadischen Lieder, die sie im Laufe der Jahre aufgenommen hat. Auf dem Verpackungsaufkleber werden die Namen von Jean-Pierre Ferland, Daniel Lavoie, Leonard Cohen, Neil Young, Joni Mitchell und Gordon Lightfoot genannt. Auf der Rückseite bezeichnet man dieses Album als ein bewegendes Zeugnis einer Liebesgeschichte zwischen einem großen Land und einer großen Künstlerin. Eine Fernsehwerbung unterstützt seine Vermarktung.

BILANZ

Seit dem Erwerb von PolyGram wurde Universal Music Group die größte Plattenfirma der Welt. Etabliert in 75 Ländern, setzt sie ihre Arbeit fort, sich immer an neue Technologien anpassend. Nach dem Verschwinden der Kassetten und den sinkenden CD-Verkäufen genehmigt Universal den Online-Verkauf von Musik. Obwohl ihre Neuerscheinungen seltener werden, ist Nana noch immer Teil des Katalogs. Unter dem Banner "Universal Canada" gibt es noch immer 18 CDs, 1 Kassette und 4 DVDs.

 

SCHLUSS

Seit mehr als 50 Jahren ist Nana Mouskouri ein großer Name in der Musik im ganzen Land. Ob es Quality, London, Cachet, Grand, PolyGram, Carrère oder Universal sei, jede dieser Firmen hat seine Rolle in der Verbreitung und der Zugänglichkeit ihrer Lieder gespielt. Dies macht zusätzlich die Kanadische Diskographie zur beneidenswerten drittgrößten der Welt, nach Deutschland und Frankreich, mit rund 500 verschiedenen Artikeln.