Presenting

Das Spiegelbild einer Sängerin

SIEBTES ENGLISHES ALBUM      

Diejenigen, die Nanas Karriere verfolgt haben, wissen, dass sie mehrere Jahre, hauptsächlich zwischen 1968 und 1976, ihre BBC-Fernsehserie moderierte. In jedem Programm sang und empfing sie 45 Minuten lang Künstler aus aller Welt. Viele der Songs, die sie interpretierte, wurden noch nie auf Platte veröffentlicht. Anfang 1973 beschloss Nana für ihr siebtes englisches Album, ihre Fans mit "Presenting" zufrieden zu stellen. Deshalb präsentiere ich Ihnen einen Artikel über seinen Inhalt, seinen Deckel, seinen Lebensweg und die Gründe, warum ich es als das ideale Album betrachte.

 

1) DER INHALT

Bevor ich auf den Inhalt entwickelte, ist es anzumerken, dass dies eine Produktion von André Chapelle ist und dass das Peter Knight Orchester sie bei den meisten Aufnahmen begleitet. Mit Nana mussten sie englische, französische und griechische Hits sowie traditionelle Lieder von den britischen Inseln adaptieren.

Von den elf Songs gibt es nur zwei, die wir wirklich mit Nana identifizieren. Erstens "I have a dream", die englische Version von "Comme un soleil", die sie so oft in ihren Konzerten in Frankreich und Quebec aufgeführt hat. Und "Children of the stars", besser bekannt unter dem Titel "Milisse mou". Das ist sicherlich das schwierigsten ihres englischen Repertoires mit "An English country garden" zu singen. Die Texte sind nicht nur kompliziert, sondern es ist auch notwendig, sie gut zu artikulieren und dem Tempo zu folgen. Aus unerklärlichen Gründen wird es durch die Originalversion ersetzt.

Die anderen sind hervorragende Covers, die perfekt zu ihrer Stimme passen. Denken wir an "Morning has broken" (Cat Stevens), "Imagine" (John Lennon) und "Let it be" (Die Beatles), alles Lieder des Friedens. Man müss auch "And I love you so" (Don McLean) hervorzuheben, das sie mit Zartheit und Sensibilität aufführt. Und die bewegende zweisprachige Version von "If you love me" (Édith Piaf), die nichts anderes als "L’hymne à l'amour" ist.

Alle diese Songs sind Teil ihrer Fernsehserie von 1973. Einige andere sind unveröffentlicht geblieben. Und das, ohne alle spontanen Duette zu zählen. Das lässt uns verstehen, dass wenn ihre Plattenfirma für jede ihrer Serien ein Album veröffentlicht hätte, wurde es mehrere. Das ist ein Beweis dafür, dass Nana nicht alles aufnimmt, was sie singt, und dass jedes Album das Ergebnis einer Auswahl ist.

Seite 1

01- I have a dream (Comme un soleil)
02- Blow the wind southerly
03- Open the door (Song for Judith)
04- Morning has broken
05- Imagine
06- My colouring book

Seite 2

01- And I love you so
02- Let it be
03- The bonnie banks o' Loch Lomond
04- Children of the stars
05- If you love me / L'hymne l'amour

 

2) DIE DECKELS

DER ORIGINAL

Wenn wir das Foto auf dem Cover beobachten, stellen wir fest, dass es retuschiert wurde: Nanas Kleid ist schwarz, aber blau gefärbt und ihr Haar ist länger als gewöhnlich. Der hintergrund scheint wie ein gemaltes Bild. Kurz gesagt, wenn es Keine Malerei ist, wurde das Originalfoto verblasst und dann koloriert. Zusätzlich zum Titel ist es festgelegt, dass die Songs aus ihrer Fernsehserie sind, indem sie ausgelistet werden. Auf der Rückseite erscheinen Details der Aufnahmen auf einem Schwarzweißfoto von Nana vor ihrem Mikrofon.

DAS JAPANISCHE, DAS INDISCHE UND DAS MEXIKANISCHE

Von den zwölf Ländern, in denen die Schallplatte gepresst wurde, wählten drei davon eine andere Verpackung. Die japanische Tochtergesellschaft wurde von der englischen Ausgabe von "The Exquisite" inspiriert: einem blauen Cover mit einem Foto von Nana. Darüber hinaus ist es ein Klappcover und enthält die Songtexte. Die Indianische benutzte das gleiche Foto wie auf dem Cover von "Le tournesol" mit einem braunen Umriss. Auf der Rückseite befinden sich die Liste der Lieder, ein Foto und ein Text. Die mexikanische veröffentlichte es in der Serie "Los Grandes Artistas" und betitelte es "Imagina". Für das Cover verwendete sie das sehr schönes Foto ihrer "Vieilles chansons de France". Auf der Rückseite zwei Fotos und Details der Songs in anderer Reihenfolge.

 

3) SEIN LEBENSWEG

45ER-PLATTE   

Die Veröffentlichung der LP fiel mit ihrer vierten Fernsehserie von 1973 zusammen und ging einer Tournee durch Irland und das Vereinigte Königreich voraus. Im selben Jahr erschienen den Verkaufsstücken "Children of the stars" / "I have a dream" als 45er-Platte in sechs Ländern. Im Laufe der Jahrzehnte sang Nana sie meist in ihrer Originalsprache. In den siebziger Jahren war "And I love you so" Teil ihres Konzertrepertoires.

QUADROFONIE

1975 erschien in Japan eine Sonderausgabe in Quadrophonie (mit vier anstatt zwei Lautsprechern) unter dem Titel "If you love me". Überraschung: Die Gesangsaufnahmen von "Open the door" und "Milisse mou" sind neu. Der Rest des Inhalts ist der gleiche, aber die Reihenfolge der Songs ist unterschiedlich. Auf beiden Seiten des Covers befindet sich ein großartiges Foto von Nana im Konzert, und eine Beilage enthält die Texte.

NEUAUSGABEN

1980 erschien das Album je nach Land wieder in der Sammlung "Reflections" oder "Success". Während in Kanada blieb es bis zum Verschwinden der Vinylschallplatte im Jahr 1989 verfügbar.

CD

2005 wurde das Album für ihr englisches Gesamtwerk "Nana Mouskouri Collection" als Digipack-Format unter dem Titel "The Singer" veröffentlicht. Es ist gepaart mit "An American Album", das von Snuff Garrett im Jahr 1973 produziert wurde. Zwei völlig unterschiedliche Werke auf derselben CD. 2016 passierte es noch mal dank der englischen Firma Vocalion mit einem weiteren Album. Die CD wurde in Österreich hergestellt und heißt "Songs from her TV series & Turn on the sun".

 

4) DAS IDEALE ALBUM

Wenn ich mich entschied, einen Artikel über dieses Album zu schreiben, beruhte es nicht auf dem Erfolg oder der Wirkung, die es hatte. Natürlich zählte es, da es während der Blütezeit herauskam, als ihre englische Karriere Fahrt aufnahm. Vor allem aber ist es eine persönliche Entscheidung. Vom ersten Mal an, als ich es hörte, denke ich, dass es eines ihrer besten ist. Unter den englischen Alben ist dies auf jeden Fall mein Favorit. Für mich ist dies das ideale Album in dem Sinne, dass es sowohl für die Schönheit der Songs als auch für die Qualität der Interpretations ist.

Für einen Sänger ist es riskant, großen Erfolge zu covern, da diese nicht neu sind und Vergleiche oft unvermeidlich sind. Aber im Fall von Nana ist das nicht passiert. Mit ihrer Leichtigkeit und Natürlichkeit würde man denken, dass sie für sie komponiert wurden. Wenn es den Fans ermöglicht, Songs zu hören, die von anderen Künstlern populär gemacht wurden, ist es auch eine Gelegenheit für das breite Publikum, sie zu entdecken.

 

EINE SCHÖNE DARSTELLUNG 

Einige erinnern sich vielleicht noch an Nanas erste Serie im Jahr 1968. Zu dieser Zeit gab es in England keine Platten. Dieses Mal war das Publikum mit "Presenting" glücklich, denn zusätzlich sind dies die Songs, die sie im Fernsehen gesungen hat. Seit seiner Veröffentlichung sind 50 Jahre vergangen. Sein Titel und sein Inhalt sind eine schöne Darstellung der Jahre, als Nana ihre TV-Shows moderierte was sie auf der ganzen Welt bekannt machten. Gleichzeitig ist es das Spiegelbild einer Sängerin, die alles singen kann. Für diejenigen, die das Album mögen und eine Sammlung ähnlicher Songs hören möchten, empfehle ich "Nana's Book of Songs", das nach ihrer Fernsehserie von 1974 veröffentlicht wurde.