Weltporträt

1967-2008

Nana beginnt ihre Karriere in Griechenland. Ihre Triumphe bei verschiedenen Festivals machen Sie bekannt und erlauben Ihr ins Ausland zu reisen. Ihr Vertrag mit der Schallplattenfirma Philips führt dazu, dass Sie in mehreren Sprachen aufnimmt, da man aus Ihr eine "nationale" Sängerin in ganz Europa machen möchtet. Es ist in Deutschland wo sie am populärsten ist. Mit dem Jahr 1967 beginnt Ihre internationale Karriere Formen anzunehmen. Sie hat soeben vier Tourneen mit Sänger Harry Belafonte auf dem nordamerikanischen Kontinent beendet und beginnt nun ihre Liederabende zu präsentieren. Hier ist das Weltporträt, das den Weg nach den ersten zehn Jahren ihrer Karriere weitererzählt.

QUEBEC UND KANADA

Ihr Aufenthalt in Quebec, Anfang 1967, fällt mit dem Ende und dem Anfang einer neuen Episode zusammen. Zu diesem Zeitpunkt kommt Nana allein mit ihren Musikern zurück auf Tournee, um in Ihren Konzerten beide Teile des Programms zu bestreiten. Dies ist eine Premiere, die als Vorbild für andere Länder dienen wird. Ihre Alben "Comme un soleil", "Une voix qui vient du cœur" und "Je chante avec toi liberté" gehören zu den Favoriten des frankophonen Publikums.

Die Englischen Kanadier werden ebenfalls dem Charme ihrer Stimme und ihrer Lieder verfallen. Von 1975 an wird Sie von Samuel Gesser, Ihrem Impresario, in den größten Theatern des Landes produziert. In einem Jahr macht Nana eine Tournee im Osten und im anderen im Westen des Landes. Es überrascht nicht, dass sie im Laufe der Jahre mehr als 800 Konzerte in Kanada gab. "British Concert", "Rosen & Sunshine" und "Come with me" sind die drei Alben, die sie populär machten.

FRANKREICH

Nachdem sie den "Grand Prix de l 'Académie Charles Cros" im Jahr 1967 gewann, geht alles sehr schnell: TV-Auftritte, Sommertournee und eine Reihe von Konzerten als Headliner im Pariser Olympia. Von jetzt an gilt Sie als eine französische Sängerin, und aus der Stadt des Lichts wird Sie auch Ihre weltweite Karriere weiter steuern. Neben ihren Aufnahmen und Bühnenauftritten ist Nana im Fernsehen sehr präsent. In den 1970er Jahren, sind besonders Ihre Sendungen "Top à…" und "Numéro Un" zu erwähnen. Zwischen 1973 und 1994 ist Sie die Sängerin, die die größte Anzahl von Goldenen Schallplatten erhält. Zu Ihren größten Erfolgen zählen "Quand tu chantes", "Je chante avec toi liberté" und "L'amour en héritage". Einige große französische Lieder wie "Le temps des cerises" und "Plaisir d'amour" sind auch Teil Ihrer Evergreens. Nana gab ihr Abschiedskonzert in der "Opera Garnier" im Jahr 2007.

SCHWEIZ UND BELGIEN

Nana hat Genf als ihren Hauptwohnsitz gewählt. Dort werden ihre Kinder geboren werden und aufwachsen; Nicolas im Jahr 1968 und Hélène im Jahr 1970. Und im Jahr 2003 heiratet sie André Chapelle, ihren Produzenten. Nana gibt dort Konzerte im Zusammenhang mit ihren französischen und deutschen Tourneen. Sie tut das auch bei ihren Konzerten in Belgien. Während ihres Mandats als Abgeordenete im Europäischen Parlament von 1994 bis 1999 reist Nana regelmäßig nach Brüssel zu den Sitzungen. In der Schweiz werden ihre Platten aus Frankreich und Deutschland importiert. In Belgien, aus Frankreich und von den Niederlanden.
 

VEREINIGTES KÖNIGREICH UND IRLAND

Im September und Oktober 1968 entdecken die Engländer die Sängerin auch als Moderatorin während sechs BBC-Fernsehshows. Jeden Abend, während 45 Minuten, singt Nana mit ihrer Band "The Athenians", präsentiert internationale Stars und singt einige Duette mit ihnen. Sehr schnell wird sie ein etablierter Star. Die Engländer und die Iren kaufen ihre Platten und verlangen Konzerte. In den Jahren 1970 und 1971 ist Nana die größten Schallplatten-Verkäuferin. Ihre angelsächsische Karriere ist ins Rollen gekommen und bis 1981 kehrt sie zurück, um neuen Fernsehserien aufzunehmen, die auch im ganzen Commonwealth ausgestrahlt werden. Im Jahr 1986 erreicht das Lied "Only Love" von einer TV-Serie Platz Eins in den britischen Hitlisten. Ihre letztes Konzert in der Royal Albert Hall, im Jahr 2007, wird auf DVD verewigt.

NIEDERLANDE

Die Niederlande bilden die Kreuzung von Frankreich, England und Deutschland. Dort kommt eine unglaubliche Menge von Platten heraus, und einige der Verkäufe konkurrieren mit jenen der größten Märkte. Das weiteren zählen die niederländischen Vinylpressungen zu den am meist importierten in der Welt. Wird Nana am Anfang der 60er Jahre hauptsächlich durch ihre deutschen Erfolge bekannt wird, so tragen später vor allem ihre BBC-Shows dazu bei, ihre Popularität wiederzubeleben. Viele ihrer Lieder, vor allem in Englisch, werden Erfolge. Einige ihrer Französischen und Deutschen Alben werden veröffentlicht und sie nimmt sogar in Niederländisch auf. Sie erhielt mehrere Gold- und Platinschallplatten und ihr Album "Nana's Book of Songs" wird sogar mit Diamant ausgezeichnet.

AUSTRALIEN UND NEUSEELAND

Down Under kennt man Sie Dank ihrer Fernsehshows. Von ihrem ersten Besuch im Jahr 1974 behält Nana wunderbare Erinnerungen. Bei ihrem Eintreffen in Sydney erhält sie die ungeteilte Aufmerksamkeit der Medien. In Christchurch empfängt Nana ein Telegramm von Wissenschaftlern die am Südpol stationiert sind, also nur zwei Flugstunden entfernt. Sie könnten leider das Konzert nicht miterleben, aber die Übertragung im Radio hören. Von dieser Reise, bringt sie 28 neue Goldene Schallplatten mit; 19 von Australien und 9 von Neuseeland. Insgesamt kam Nana fünf Mal nach Australien, eines jener Länder, wo sie zu einem gewissen Zeitpunkt die meisten Platten pro Einwohner verkaufte.

DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH

Mit der Veröffentlichung des Albums "Sieben Schwarze Rosen", im Jahr 1975, erobert Nana die Deutschen zurück, indem sie in ihrer Sprache singt. Weitere Erfolge schließen sich an : "Adios", "Die Welt ist Voll Licht", "Guten Morgen, Sonnenschein", "Lieder, die die Liebe Schreibt", "La Provence"...Selbst in Zeiten, in denen sie weniger Neuerscheinungen hat, wird sie in verschiedene Fernsehsendungen eingeladen, präsentiert ihre Konzerte und das Publikum bleibt ihr treu. Das gleiche gilt für Österreich und die Deutschschweiz. Während all dieser Jahre organisiert ihr Manager Fritz Rau ihre Tourneen. Deutschland ist das Land, wo es die meisten verschiedenen Platten gibt; mehr als 1.000 seit ihrem Debüt.

VEREINIGTE STAATEN

Die Vereinigten Staaten sind ein Land, in dem Nana viel gearbeitet hat, ohne je dort zu leben. Harold Leventhal, Folkmusik Manager, in Zusammenarbeit mit ihrem kanadischen Manager Samuel Gesser, kümmert sich um sie. Während der intensivsten Zeit, zwischen 1977 und 1984, ist sie Gast in den größen TV Talkshows, und macht jährlich eine Tournee. In den 1990er Jahren ist Nana auf dem Gipfel ihrer Popularität. Polygram, der Vorläufer von Universal, veröffentlicht ihre Platten und importiert sie in mehrere Länder. Ihr neuer Manager, Ed Kasses, produziert sie in ausverkauften Hallen. "Only Love" ist ihr bekanntestes Lied.

SCANDINAVIEN

Von 1980 an wird Skandinavien ihrer Route hinzugefügt. Wie in Kanada und in Deutschland werden ihre Tourneen schnell organisiert. In Dänemark gibt sie bei jedem ihrer Aufenthalte etwa 10 Konzerte. Um den Dänen zu danken, lernte Nana zwei ihrer Lieder, das sie auf der Bühne singt. Die skandinavischen Länder pressen wenige Platten selbst, die meisten ihrer Schallplatten kommen aus den Niederlanden und ihre CDs aus Deutschland. Wie in Irland und in den Niederlanden ist ihr Repertoire nicht in der Landessprache, aber es gibt viele Bewunderer. Einige Länder hätten allen Grund, die Skandinavier um die vielen Gelegenheiten zu beneiden, die sie sie im Konzert sehen konnten.

SPANIEN UND PORTUGAL

Von 1967 bis 1985 macht Nana eine weltweite Karriere und nimmt fast ausschließlich in Französisch, Englisch, Deutsch und Griechisch auf. Nach dem Erfolg ihres Albums "Libertad / Liberdade", auf Spanisch und auf Portugiesisch, kehrt Nana in die künstlerischen Landschaft der Iberischen Halbinsel zurück. Im Oktober 1987 macht sie dort eine Tournee. Mehrere TV-Auftritte, besonders in Spanien, erneuern ihre Präsenz und begleiten die Veröffentlichung ihrer Alben. Sie nimmt auch in Katalanisch auf, und ihre neuen Produktionen tragen zur Entwicklung ihres Erfolges in Lateinamerika bei. Insgesamt reist sie von 1986 bis 2003 etwa 20 Mal nach Lateinamerika.

ITALIEN
Als ihre französische und englische Karriere Fahrt aufnimmt, zwischen 1967 und 1969, konzentriert sich Nana auf diese beiden Sprachen. In Italien werden im Lauf der Jahre vor allem ihre französischen Alben veröffentlicht. Später werden ihre Platten aus verschiedenen Ländern importiert. Nach dem spontanen Erfolg ihrer Rückkehr nach Spanien, einem ähnlichen Markt, macht Nana neue Aufnahmen in Italienisch. Allerdings ist ihre Abwesenheit in diesem Land ein Mysterium, vor allem weil sie die Sprache und Kultur kennt. In den 1990er Jahren veröffentlichen drei Firmen ihre Version von ihrem ersten und einzigen italienische Album auf CD.

ASIEN

Im Mittleren Osten lernt Nana erstmals ihr asiatisches Publikum kennen. In Israel, unter anderem, werden mehrere ihrer griechischen Lieder Erfolge. Nana mag die Folklore dieses Landes und einige Male, auf der Bühne und im Fernsehen, singt sie in Hebräisch. Sie ist auch vertraut mit der Türkei, dem nächsten Nachbarn von Griechenland. Sie wird dort insbesondere private Konzerte für den Patriarchen Bartholomäus I geben. Ihr erster Kontakt mit Asien begann jedoch Ende der sechziger Jahre mit Galas im Libanon.

1974 war der Fernen Osten an der Reihe, sie willkommen zu heißen. Tatsächlich sie fliegt nach Japan, um TV-Aufnahmen zu machen und Konzerte zu geben. In diesem Land erscheinen etwa hundert Schallplatten und etwa hundert CDs. Im Jahr 1987 führt sie eine Promotion-Tour nach Südostasien. In Südkorea, Taiwan und Hong Kong ist ihre Popularität unbestreitbar. In Indonesien, wo sie nie gewesen ist, werden hunderte Kassetten von lokalen Firmen veröffentlicht. Im Jahr 2005 wurde sie während ihrer Abschiedstournee mit dem "Multimillion Sales Award" ausgezeichnet, um ihre Verkäufe zu unterstreichen. Im Laufe der Jahre nahm sie einige Lieder in Japanisch, Mandarin und Koreanisch auf. Wenn es nicht wegen der Entfernung wäre, hätte Nana auf diesem Kontinent viel zu tun.

AFRIKA

Mehrere Goldene Schallplatten wurden ihr verliehen in Südafrika und sie gab zwei Konzerte im Jahr 1983. In Botswana ist die Diskografie vergleichbar. Während der Vinylzeit pressen mehrere afrikanische Länder ihre Platten, wogegen die meisten CDs aus Europa importiert werden. Ein paar Mal lädt der König von Marokko sie ein, in Rabat zu singen. Im Jahr 1989 macht Nana eine Tournee in den frankophonen Ländern Westafrikas. Im Jahre 1998 und 1999 fliegt sie nach Kenia als Botschafterin von UNICEF. Und im Jahr 2015 gibt sie ein Benefizkonzert in Madagaskar.

LATEINAMERIKA

Ihre zwei ersten Aufenthalte in Mexiko, im Jahre 1972 und 1973, finden im Rahmen ihrer amerikanischen Tourneen statt. Im Jahre 1994 und 1996, durch ihre Alben in Spanisch, ist sie in der Lage, Konzerte in dieser Sprache zu geben. In Venezuela, Chile, Argentinien, Brasilien, Puerto Rico, Guatemala und in der Dominikanischen Republik, haben ihre Fans auch die Chance, sie im Konzert zu sehen. Trotz geringer Werbung singt Nana vor vollem Haus und ihre Platten verkaufen sich gut. Allein in Chile erhält sie sechs Gold- und Platinplatten. Eine regelmäßigere Anwesenheit in diesen Ländern würde zweifellos dazu beigetragen haben, ihr Repertoire mit deren schönen Melodien weiter zu bereichern.

GRIECHENLAND

Als ihre Karriere in voller Expansion ist, von 1967 bis 1974, leidet Griechenland die Diktatur der Obersten. "Spiti mou spitaki mou" ist das einzige griechisches Album, das während dieser Zeit erschient. Dann fliegt Nana ein paar Mal pro Jahr zurück, um ihre Familie und ihre Freunde zu besuchen. Dennoch, macht sie ihre künstlerische Rückkehr nur im Jahr 1984 mit zwei Konzerten im Herodes Attikus Theater. Die Wiedersehen mit ihrem Volk ist so bewegend und erhaben, dass das Moment perfekt für sie gewesen wäre, um die Bühne zu verlassen. Aber Nikos Gatsos, der Textdichter ihrer Anfänge, schreibt neue Texte für sie. Der Komponist Hadjidakis kontaktiert sie wieder und andere große Musiker wie Hadjinassios, Moutsis und Xarchakos bieten sich mit ihr zu arbeiten. Also kehrt Nana regelmäßig für ihre Landsleute zu singen und sie nimmt neue Alben in ihrer Muttersprache auf. Es ist in ihrem Land, dass sie ihre Abschiedstournee im Sommer 2008 zu beenden wählt.

EIN KURZPORTRÄT

Dieses Porträt ergänzt jenes mit dem Titel "Die ersten zehn Jahre" als Nana erste Wurzeln schlug. Obwohl nur zusammengefasst beschrieben, zeigt es doch von einer umfangreichen und nuancierten Karriere. An jedem Ort verbinden Nana Geschichten oder Ereignisse mit ihrem Publikum. Unter den wichtigsten Ländern sind Frankreich, Deutschland, Großbritannien, die Niederlande, Griechenland und Spanien, wo sie ihre Platten bewirbt. Aber auch Kanada und die Vereinigten Staaten, wo sie viele Tourneen gemacht hat. Man darf nicht vergessen, dass Nana in etwa vierzig Ländern auftrat, und natürlich dutzende von Alben, die während all dieser Jahre, weltweit vertrieben wurden.

Die drei Gesamtwerke : die französische, die englische und die spanische.