1980, ein Übergangsjahr

Wenn ich eine Seite über eine Quebec-Tournee widme, erinnere ich gerne an bestimmte Fakten. Dies ermöglicht uns, den Kontext der Zeit besser zu verstehen. Im Jahr 1980 kam Nana nach Montreal zurück, und genoss den Erfolg eines Albums in ganz Nordamerika verteilt. Im selben Jahr markierten zwei große Ereignisse unsere Aktualität. Laßt uns gemeinsam das Wesentliche dieser Erinnerungen erleben.

NR. 1 IN KANADA

Für das Jahr 1980 wird Nana Nr. 1 der Weltsängerinnen in Kanada proklamiert. Diese Auszeichnung folgt der großen Erfolg des Albums "Roses & Sunshine". Es wurde mehr als 300.000 Exemplaren verkauft, und zwei Singles produziert: "Nickels & dimes" und "Even now". Gleichzeitig in Quebec ist "Une voix qui vient du cœur" ihrem populärsten Album geworden. Auch nach mehreren Jahren es bleibt in den Charts insbesondere durch das Lied "Le temps qu'il nous reste". Zusätzlich zu diesen "Come with me", veröffentlicht im September, findet mehr als 200.000 Käufer. Und wie jedes Jahr verkauft sich sehr gut "Christmas with" während der Weihnachtszeit auf beiden Märkten.

Auf dem Höhepunkt ihrer Popularität in dem Land ist sich Nana nicht bewusst, dass die Verbreitung ihrer Platten in vollem Übergangszeit ist. Im selben Jahr stellt London Records, ihre Gesellschaft seit 1963, seine Tätigkeit ein. Polygram, ebenfalls in Montreal etabliert, erwirbt seinen Katalog und druckt 20 inrer Alben wieder. Inzwischen veröffentlicht Cachet Records, eine Firma in Toronto, ihre Neuaufnahmen während einem Jahr in ganz Nordamerika und macht Bankrott. Grand Records, eine andere kanadische Firma, übernimmt. Diese Veränderungen finden innerhalb weniger Monate statt, und beeinflussen Nanas Karriere nicht. Übrigens gibt sie im Laufe des Jahres 43 Konzerte in Kanada.

IN MONTREAL

Nach einem kurzen Besuch im Januar, um an der Geburtstagsgala ihren Manager Samuel Gesser teilzunehmen, kehrt Nana nach Montreal zurück, um eine Tournee durch das östliche Kanada und die Vereinigten Staaten zu beginnen. Die drei Konzerte, die sie gibt, ersetzen die im Juni 1979 wegen eine Stimmlosigkeit abgesagt. Allerdings die Montrealer haben ein anderes Programm mit neuen Titeln in Griechisch, wie "Chimera", das das Konzert eröffnet, sowie mehreren von ihrem letzen Album "Vivre au soleil". Und vor allem ist sie sehr gut bei Stimme. Lässiger, bei einigen Liedern nimmt sie das Mikrofon in ihren Händen und macht sogar ein paar Tanzschritte. Im Laufe des Abends trägt Nana drei Bühnenoutfits: zwei weiße Kleider und eine bunte Tunika. Das Live-Album "Concert 80", das in den vergangenen Monaten in Deutschland aufgenommen wurde, gibt uns eine gute Vorstellung von der Umgebung, die herrschte. Wenn man es hört, entdecken wir die musikalische Begleitung und ihre Interpretationen der Zeit.

 

Mit Ausnahme von zwei Seiten, das französische Programm ist das gleiche wie auf der letzten Tour.

Programm auf Englisch:


APRIL 1980
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
1
2
3
4
5
             
6
7
8
9
10
11
12
             
13
14
15
16
17
18
19
 
Montréal
Montréal
Sherbrooke
 
Fredericton, NB
20
21
22
23
24
25
26
Halifax, NS
Halifax, NS
 
London, ON
Kitchener, ON
North Bay, ON
Sudbury, ON
27
28
29
30
Sault Ste-Marie, ON
Thunder Bay, ON
 
Pittsburgh, PA
     

MAI 1980
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
1
2
3
       
Worcester, MA
 
Miami, FL
4
5
6
7
8
9
10
Palm Beach, FL

Dallas, TX

Houston, TX
Dayton, OH
11
12
13
14
15
16
17

Toledo, OH

Cleveland, OH
Buffalo, NY
Toronto, ON
Toronto, ON
   
18
19
20
21
22
23
24
             
25
26
27
28
29
30
31
             
 

Konzert von 14. April 1974 im Place des Arts:

Erster Teil:

01- Introduction & Chimera
02- Un beau matin à la fraîche
03- Love is a rose
04- Mia fora ki enan kairo
05- Finis ta chanson sans moi
06- Even now
07- Vivre au soleil
08- La belle est au jardin d'amour
09- Opa ni-na-nai
10- Yesterday's dreams
11- Quand tu chantes
12- Pardonne-moi
13- Casta diva

Zweiter Teil:

01- L'été en hiver
02- Roses Love Sunshine
03- Le curé de Terrebonne (Duett mit Bernard Papillon)
04- Tomorrow is a long time
05- Comme un soleil
06- 372 (The Olympians)
07- Choros zeimbekidon
08- Parle-moi
09- Turn on the sun
10- Le temps qu'il nous reste
11- Le ciel est noir
12- The three bells
13- Plaisir d'amour
14- C'est mon histoire / Nickels & dimes
15- Autumn leaves
16- Guantanamera
17- Cucurrucucu paloma

 

FOKUS AUF QUEBEC-AKTUALITÄTEN

REFERENDUM VON 1980

Diese nordamerikanische Tournee fällt mit der Referendumskampagne von 1980 zusammen. Durch eine Abstimmung fordert die Regierung von Quebec ein Mandat für eines Souveränität-Assoziation-Abkommens mit dem Rest Kanadas zu verhandeln. Diese Vereinbarung würde Quebec ermöglichen, alle seine Gesetze zu machen, seine Steuern einzuziehen und seine Außenbeziehungen zu festlegen. Auf der Bühne hinweisen Nana und ihre Musiker kurz davon mit Humor.

Am 20. Mai 1980, einem historischen Datum, haben die Quebecer einen Termin mit der Demokratie, genauso wie Katalonien und Schottland in den 2000er Jahren. Das geschieht ohne Gewalt in einer Zeit, in denen die Menschen mehr politisiert sind. Die Ergebnisse: 40,44% für das JA und 59,56% für das NEIN. Für René Lévesque, Parteivorsitzender von Parti Québécois, Premierminister von Quebec und Anstifter dieser Volksbefragung, ist die Niederlage bitter, denn sie ist der Höhepunkt von zwanzig Jahren Arbeit. Am selben Abend hählt er vor seinen Aktivisten eine versöhnliche und tröstende Rede: «Wenn ich sie richtig verstanden habe, sie wollen mir sagen: "Bis zum nächsten Mal"».

DIE INTERNATIONALE GARTENAUSSTELLUNG FLORALIES DE MONTRÉAL

Ein anderes denkwürdiges Ereignis für Quebec findet während der Sommersaison von Mai bis September statt: die Montreal Floralien. Diese erste Blumenausstellung in Nordamerika zieht mehr als zwei Millionen Besucher an. Ob im olympischen Velodrom oder auf der Insel Notre-Dame, sind die Gardenbau-Freunde erstaunt mit einer unglaublichen Vielfalt von Bäumen, Pflanzen und Blumen aus 23 Ländern. Um ihre Besuch zu ergänzen, können sie auch an pädagogische Präsentationen und Konzerte teilnehmen.

EIN HISTORISCHES JAHR

1980 ist kein Wendepunkt, sondern ein Übergangsjahr. In Englische Canada ist Nana eine anerkannte Künstlerin und von nun an wird jedes ihrer neuen Alben erhöhlt die Aufmerksamkeit. Diese erlauben ihm auch, immer mehr in den US-Markt vorzudringen. In Quebec ist es ein historisches Jahr, ebenso wie 1967 und 1976. Auch dieses Mal wird seine Aktualität von der internationalen Presse breit gedeckt.